Di, 23. Jänner 2018

Am Brenner

07.11.2016 10:28

Zu Fuß auf Bahngleisen: Illegaler von Zug erfasst!

Die Flüchtlinge lassen sich weiter nicht aufhalten - auch nicht von dichtem Schneetreiben: Und das wurde Sonntag Mittag einem Marokkaner am Brenner zum Verhängnis. Dieser ging auf den Bahngleisen Richtung Norden und wurde dabei von einem Zug erfasst. Schwer verletzt!

Gemeinsam mit einem Syrer (27) wollte der 32-jährige Marokkaner wohl illegal durch Tirol - und zwar zu Fuß! Und dazu wählten sie ausgerechnet den gefährlichsten aller Wege. Das Duo marschierte Sonntag Mittag gegen 12.30 Uhr bei dichtem Schneetreiben auf den Bahngleisen in Richtung Innsbruck, als sich ihnen bei Gries am Brenner plötzlich ein Regionalzug näherte. Wegen der schlechten Sicht konnte der Lokführer die Illegalen erst spät erkennen - trotz einer Notbremsung wurde der Marokkaner vom Zug erfasst und über die Böschung geschleudert.

Nach Notoperation: Zustand stabil

Der 32-Jährige erlitt dabei einen Beinbruch sowie Kopfverletzungen. Mit der Rettung ging es für ihn in die Klinik Innsbruck. Dort wurde er noch am Sonntag notoperiert. Der Zustand des Mannes sei derzeit stabil - es dürften aber noch weitere Operationen auf ihn zukommen. Sein 27-jähriger Begleiter aus Syrien blieb hingegen unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden