Mo, 20. November 2017

Zu viel Verkehr

16.10.2016 18:07

Acht Tote bei Brückeneinsturz in Indonesien

Beim Einsturz einer Brücke zwischen zwei Mini-Inseln sind in Indonesien laut Behördenangaben mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. 30 weitere seien verletzt worden, teilte die Behörde für Katastrophenschutz am Sonntagabend mit. "Laut ersten Berichten waren unter den Opfern keine Ausländer", sagte Behördensprecher Sutopo Purwo Nugroho.

Die Inseln Nusa Lembongan und Nusa Ceningan vor der Südostküste der Ferieninsel Bali liegen kaum 100 Meter auseinander. Die schmale Hängebrücke aus Holzplanken mit Geländer führt über seichtes Wasser. Darauf fuhren auch Mopeds. "Sie ist wahrscheinlich unter dem Gewicht zu vieler Leute eingestürzt", sagte Nugroho. Wie viele Menschen sich zum Zeitpunkt des Unglücks darauf aufhielten, wusste er nicht. Sie hätten an einer Zeremonie bei einem nahe gelegenen Tempel teilgenommen.

Unter den Toten waren laut Angaben der Behörde drei Kinder. Am Abend wurde niemand mehr vermisst, dennoch wollten die Behörden am Montag bei Tagesanbruch weitersuchen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden