Di, 12. Dezember 2017

Unglück in Brasilien

16.09.2016 16:38

Serienstar ertrinkt am Rande von Dreharbeiten

Der beliebte brasilianische Serienschauspieler Domingos Montagner ist am Rande von Dreharbeiten ertrunken. Der 54-Jährige wurde beim Baden von der Strömung mitgerissen - ausgerechnet in jenem Fluss, in dem seine Serienfigur schon einmal knapp dem Tod entronnen war.

Montagner, der mit der Serie "Velho Chico" große Popularität in Brasilien erreicht hatte, wollte nach ersten morgendlichen Aufnahmen und einem Essen mit seiner Filmpartnerin Camila Pitanga baden gehen, wie der Sender O Globo berichtete.

Beide wurden jedoch von der starken Strömung des Flusses São Francisco im Nordosten des Landes überrascht. Während sich Pitanga auf einen Felsen retten konnte, ging Montagner unter. Mehrere Stunden später fanden Retter die Leiche des Schauspielers in rund 30 Metern Tiefe. Sie klemmte zwischen Felsen.

In der Serie geht es um Landstreitigkeiten zweier Familien in den 1970er-Jahren. Montagner spielte einen Mann namens Santo, der im São Francisco untergeht, im Film aber von Ureinwohnern gerettet wird. Die Szene dürfte Montagner zum Verhängnis geworden sein, denn Passanten hörten laut BBC Pitangas Hilfeschreie, unternahmen aber nichts, weil sie an Dreharbeiten glaubten. Der Schauspieler hinterlässt eine Frau und drei Kinder.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden