Do, 23. November 2017

Insider zu Trennung

07.09.2016 06:00

„Tom Hiddleston will kein Edel-Escort sein“

Die Liebe von Taylor Swift und Tom Hiddleston ist schon wieder erloschen! Grund: Der britische Schauspieler möchte nicht mehr länger nur das Aushängeschild der Country-Sängerin sein.

"Tom kann es nicht ertragen, dass er zur Lachnummer geworden ist und hat Taylor erklärt, dass er fertig mit ihr ist - außer, sie drehe sich um 180 Grad", verriet ein Nahestehender. "Das alles ist zu einer totalen Scharade geworden und Tom ist es leid, als Edel-Escort zu gelten. Tom hat einfach genug davon. Es stört ihn so sehr, dass sie als Show-Romanze gelten."

Seit Juni waren die beiden ein Paar, zu Beginn zeigten sich die zwei auch äußerst öffentlichkeitswirksam bei jeder Gelegenheit. Das nahm in den vergangenen Wochen jedoch deutlich ab. Und wie das "People"-Magazin jetzt berichtet, haben die Sängerin und der Schauspieler nun endgültig einen Schlussstrich unter die Beziehung gezogen.

Laut dem Insider sei der 35-Jährige erschöpft davon gewesen, um die ganze Welt zu jetten, um für Swift da zu sein, wenn sie mit den Fingern schnippt. "Toms klare Ansage hat Taylor so gar nicht gefallen", so der Freund zu "RadarOnline". "Gegenüber Freunden hat sie sich beschwert, dass er ja dank ihr so viele PR bekommen hat."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden