Di, 24. Oktober 2017

Drogenfund in Paris

02.09.2016 22:00

51 Kilo Crystal Meth in Müslisackerln entdeckt

In Müslisackerln hat der französische Zoll insgesamt 51 Kilogramm der synthetischen Droge Crystal Meth gefunden. Bei dem Fund am Pariser Flughafen Roissy-Charles de Gaulle handle es sich um die größte Menge Metamphetamin, die je in Frankreich beschlagnahmt wurde, teilte die Zollbehörde am Freitag mit. Der Wiederverkaufswert der Ladung betrage auf dem Schwarzmarkt 3,8 Millionen Euro.

Die Drogen wurden in der Nacht auf Mittwoch entdeckt, als Zollbeamte Kartons mit Müslisackerln untersuchten, die aus Kamerun kamen und weiter nach Malaysia verschickt werden sollten. Die Beamten hätten die Kartons "ungewöhnlich schwer" gefunden und daher Verdacht geschöpft. Die Droge wurde in 40 von 70 Sackerln gefunden.

Nach UN-Angaben ist Crystal Meth in Asien auf dem Vormarsch. Die aufputschende Droge wird unter anderem in armen Regionen von Menschen konsumiert, die wie Taxifahrer lange Arbeitstage haben. Aber auch in reicheren Ländern wie Südkorea, Singapur oder Malaysia hat die Droge immer mehr Abnehmer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).