Sa, 18. November 2017

Langer Rechtsstreit

29.08.2016 07:32

„Gefundene“ Dackel-Dame „Bonny“ wieder daheim

Nach langem Rechtsstreit ist die deutsche Dackeldame Bonny wieder zu Hause in Brandenburg. "Bonny hat sich sofort in meine Arme gekuschelt. Sie hat mich erkannt", sagte Besitzerin Jutta Kühl am Sonntag.

Am Samstag hatte die Pensionistin in München ihren Hund - geborene Bonny von Beelitz abgeholt und nach Ferch bei Potsdam gebracht. Ein Paar aus Bayern hatte 2012 in Brandenburg den damals entlaufenen Welpen gefunden, behalten und Lulu genannt. Erst vor zwei Jahren war das bekannt geworden. Die alten Besitzer wollten ihr Tier zurück und gingen vor Gericht. Das Potsdamer Landgericht entschied dann Mitte August, dass der Dackel wieder an die rechtmäßigen Halter herausgegeben werden muss.

"Es war wie ein Sorgerechtsstreit"
"Es ist schlimm", sagte Jan T., der mit seiner Frau Anne den kleinen Dackel damals nach München mitgenommen hatte. Als würde man sein eigenes Kind weggenommen bekommen, ergänzt er. "Es war eine sehr emotionale Angelegenheit", meinte seine Frau. Die Übergabe sei sehr kühl gewesen. Alte und neue Besitzer hätten kaum ein Wort gewechselt. "Es war wie ein Sorgerechtsstreit. Nur dass der Hund nichts sagen konnte."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).