Mo, 20. November 2017

Verlegung in Anstalt

28.08.2016 19:00

Die „Eislady“ muss bald umziehen

Im November 2012 wurde Estibaliz C. - laut Gerichtspsychiaterin Heidi Kastner gilt sie als geistig abnorm - zu lebenslanger Haft verurteilt. Seitdem sitzt die Doppelmörderin im Frauengefängnis Schwarzau in Niederösterreich ein. Aber nicht mehr lange. Denn schon bald soll sie in eine Sonderanstalt nach Oberösterreich verlegt werden.

Bislang fehlte es in Österreich an Einrichtungen, um psychisch kranke Straftäterinnen in der Haft ausreichend zu behandeln. Noch heuer soll das anders werden. Ein Trakt der Sonderanstalt Asten wird gerade für weibliche Insassen adaptiert. Bereits für Dezember ist die Übersiedelung von Estibaliz C. dorthin geplant. Ihre Anwälte Rudolf Mayer und Werner Tomanek begrüßen diese Maßnahme: "Denn dort kann unsere Klientin endlich umfassend therapiert werden."

Nach wie vor strebt die "Eislady" ihre Überstellung in ein Gefängnis in ihrer Heimat Spanien an. Ihr mittlerweile vierjähriger Sohn lebt dort bei ihren Eltern. "Natürlich würde sie ihm gerne näher sein", so Mayer. Eine Verlegung wäre aber nur möglich, wenn die 38-Jährige als geheilt gilt.

Seit Monaten keine Familienbesuche mehr
Derzeit befindet sie sich übrigens in Linz, zu Untersuchungen bei Heidi Kastner. Die Psychiaterin hat einmal pro Jahr festzustellen, ob sich der seelische Zustand der Täterin verbessert. 2015 war der diesbezügliche Befund positiv ausgefallen. Estibaliz C. wurde eine verminderte Gefährlichkeit attestiert, weshalb ihr unbewachte Familienbesuche in einer Kuschelzelle gestattet wurden.

Genutzt wurden diese Vergünstigungen jedoch noch nie. Seit Monaten gab es keine Visiten ihrer Mutter und ihres Sohnes mehr. Aus finanziellen Gründen. Und zwischen der "Eislady" und ihrem Gatten besteht ohnehin Eiszeit. Die Ehe der beiden besteht bloß noch auf Papier...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden