So, 19. November 2017

Multiple Affären

03.08.2016 14:50

Ozzy Osbourne macht intensive Sexsucht-Therapie

Rocker Ozzy Osbourne hat gestanden, dass seine Sexsucht Schuld an der Trennung von Ehefrau Sharon Anfang des Jahres war. Jetzt versucht er laut "People"-Magazin mit einer Intensivtherapie, der Sucht nach Affären Herr zu werden.

"Seit sechs Jahren kämpft Ozzy Osbourne mit seiner Sexsucht", erklärte ein Sprecher des Black-Sabbath-Sängers dem Magazin. Nach multiplen Affären versucht der 67-Jährige mit einer Therapie davon loszukommen.

Eine bekannt gewordene, vier Jahre lange Affäre, hatte Osbourne mit seiner ehemaligen Friseurin Michelle Pugh. Sie bezweifelt im Interview mit dem Magazin eine Abhängigkeit. Sie sagt, sie hätten sich schon ein Jahr gekannt, bevor der Star den ersten Schritt gemacht habe. Es habe sich auch nicht wie eine Affäre angefühlt, sondern "wie eine altmodische Romanze." Er habe ihr den Hof gemacht und sie habe es geliebt. "Wenn ich sage, er hat mir die schönste Liebe meines Lebens beschert, dann meine ich es so."

Sharon Osbourne hat ihrem Ozzy übrigens mittlerweile vergeben. Die 63-Jährige, die sich im Mai nach 33 Jahren Ehe von ihrem untreuen Rocker-Gatten trennte, traut ihm deshalb aber noch lange nicht. In der Show "The Talk" sagte sie: "Er ist ein romantischer Idiot. Ich vergebe ihm. Es wird lange Zeit dauern, bis ich wieder vertrauen kann, aber wir waren 36 Jahre zusammen, 34 davon verheiratet. Ich kann mir ein Leben ohne ihn einfach nicht vorstellen. Er ist ein dreckiger Hund. Er wird dafür bezahlen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden