Fr, 20. Oktober 2017

"Krone" in London

10.05.2016 08:58

Depp: „Macht sich einer lustig, verprügle ihn“

Dieser Disney-Streifen dürfte ein Hit werden. Bei dem Line-up eigentlich kein Wunder. Und nach dem ersten "Alice"-Streich von Altmeister Tim Burton (57) vor sechs Jahren dürfte "Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln" (ab 26. Mai in den Kinos) dank Schauspielern wie Johnny Depp (52) nun nahtlos an diesen Erfolg anknüpfen.

"Ob der ganz nüchtern war?", fragt mich ein Kollege nach dem Treff mit dem Weltstar im Londoner Corinthia Hotel. Fakt ist, der Kerl war - nüchtern oder nicht - einfach cool. War das ganze Gespräch über zu Scherzen aufgelegt. Er ist einfach ein Entertainer - wobei sein Herz nicht nur am Film, sondern auch an seiner Band The Vampire Diaries (als Gitarrist tourt der US-Star heuer vermutlich auch in Österreich) hängt.

Während Filmkollege Sascha Baron Cohen (44) fleißig SMS tippte, Produzentin Suzanne Todd mit Regisseur James Bobin und Depp-Kollegin Mia Wasikowska über den Film referierte, führte Johnny über seine Passion aus: "Die Musik war meine erste Liebe. Das hat mit 12, 13 Jahren begonnen. Aber eines Tages hatte ich im Film ein Karrierelevel erreicht (Anm.: Depp verdient pro Jahr fast 28 Millionen Euro), dass der Traum irgendwann beendet war." Dafür sind Filme mit ihm jedes Mal Garanten dafür, dass die Kinokassen klingeln. Und die Sache mit der Musik geht dann auch irgendwie flüssiger von der Hand.

Zuletzt gab Johnny - da ging wieder der Entertainer mit ihm durch - einen Tipp mit auf den Weg. Man solle immer unbeirrt sein Ding machen: "Und wenn jemand versucht, sich über dich lustig zu machen, dann verprügle ihn…"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).