Mi, 21. Februar 2018

"Falsch"

27.04.2016 09:31

Affäre mit Jay-Z? Rita Ora weist Gerüchte zurück

Die britische Sängerin Rita Ora (25) hat auf Spekulationen reagiert, wonach sie eine Affäre mit dem US-Produzenten und Rapper Jay-Z (46) gehabt haben soll. "Normalerweise gehe ich nicht auf Klatsch ein, aber lasst mich klar sagen: Diese Gerüchte sind falsch", twitterte die Musikerin ("Body On Me") am Dienstag.

Wegen des neuen Albums "Lemonade" von Jay-Z's Ehefrau Beyonce (34) spekulieren Medien und Fans, wie es um die Ehe der beiden Superstars bestellt ist. Die mehrfache Grammy-Gewinnerin singt in mehreren Liedern darüber, betrogen worden zu sein. "Ich habe nichts als den allergrößten Respekt vor Beyonce. Lasst uns weiter Lemonade genießen", schrieb Ora weiter.

Der Vater von Beyonce betonte in einem Radiointerview, er wisse nicht, welche Ereignisse seine Tochter zu ihrem Album inspiriert hätten. "Wir können einfach nicht in den Kopf von Beyonce schauen. Nur Beyonce kann beantworten, über wen sie genau spricht", sagte Mathew Knowles beim US-Sender "Sirius XM". Beyonce hatte "Lemonade" in der Nacht auf Sonntag ohne Vorankündigung im Internet veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden