Sa, 24. Februar 2018

In Mödling

20.04.2016 09:53

Zaun sichert Lebensraum für den Feuersalamander

Wie viele andere Amphibien gehört der sagenumwobene Feuersalamander zu den gefährdeten Tierarten und wird daher streng geschützt. Nun wurde auch der Lebensraum für die Tiere im Dolomitgestein des Anninger-Massivs in Mödling durch einen Zaun abgesichert.

Mit seinem unverwechselbaren Markenzeichen - der markant schwarz-gelben Färbung - wurde der Feuer-salamander heuer zum Lurch des Jahres gewählt. Sein Name geht auf die Sage zurück, er könne das Feuer überleben und mit seinem Gift die Glut löschen. Auf der nationalen Roten Liste wird das Tier als potenziell gefährdet eingestuft - der Erhalt naturnaher Lebensräume gilt daher als wichtige Schutzmaßnahme.

Zaun soll vor Hunden schützen
Der Lurch bevorzugt Laub- und Mischwälder sowie Gewässer in unmittelbarer Nähe. In Mödling findet er diese Umgebung beim Feuersalamander-Standort im Dolomitgestein des Anninger-Massivs vor. Zum Schutz vor frei laufenden Hunden wurde ein rustikaler Holzzaun errichtet. Zudem informiert eine neu gestaltete Tafel über das scheue Tier.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).