Mo, 11. Dezember 2017

Hinterlässt Sohn (7)

29.03.2016 15:27

Hirnschlag mit 45: Trauer um Jazzstar Roger Cicero

Roger Cicero ist tot. Der Sänger (siehe Video-Nachruf oben) starb am 24. März im Alter von 45 Jahren im Kreise seiner Familie an den Folgen eines Hirnschlags. Cicero hinterlässt einen siebenjährigen Sohn. Freunde und Kollegen trauern um den deutschen Jazzstar. "Du großer Entertainer, Musiker... du toller Mensch... du wirst mir fehlen", schrieb ORF-Lady Mirjam Weichselbraun.

Wie sein Management nun bestätigte, war der beliebte Jazz- und Swing-Sänger bereits am Donnerstag vor Ostern völlig unerwartet verstorben. "Wir sind fassungslos und unendlich traurig. Unser Mitgefühl gilt in erster Linie seiner Familie", hieß es in einem Statement, das auf Ciceros Facebook-Seite veröffentlicht wurde.

"Auf Wunsch der Familie bitten wir von Kondolenzbriefen Abstand zu nehmen. Roger Cicero würde sich sicher über eine Spende für die Organisation SAVE THE CHILDREN freuen, die er jahrelang unterstützt hat und die ihm sehr am Herzen lag", erklärte das Management.

Zusammenbruch nach Promo-Tour
Im Zuge seiner Album-Veröffentlichung absolvierte Cicero in den letzten Wochen zahlreiche Promotion- und TV-Auftritte. Einen Tag nach seinem letzten Live-Auftritt traten plötzlich akute neurologische Symptome infolge eines Hirninfarktes auf. Im Krankenhaus verschlechterte sich sein Zustand rapide. Am Abend des 24. März verstarb der Sänger im Kreise seiner Familie, ohne das Bewusstsein wiedererlangt zu haben. Er hinterlässt einen siebenjährigen Sohn.

Kollegen trauern: "Dieses Jahr nimmt die Tollsten!"
Der überraschende Tod von Roger Cicero löste bei Freunden und Kollegen des Sängers Entsetzen aus. Auf den sozialen Netzwerken nehmen sie von dem Musiker Abschied.

ORF-Beauty Mirjam Weichselbraun drückt auf Facebook ihr Beileid aus: "Ich kann mit Worten nicht beschreiben wie traurig mich der Tod von Roger Cicero macht. Selbst das zu schreiben fühlt sich so surreal an...Mein lieber Roger..es war etwas Besonderes dir zu begegnen. Du großer Entertainer, Musiker..du toller Mensch..du wirst mir fehlen."

Musiker Jan Delay schreibt auf Twitter: "Hamburger, Hutträger, Prince-Fan … tot … bin sprachlos und erschüttert!!! Alle Kraft und Gedanken an die Familie!"

Die Band Revolverheld zollt Cicero auf Facebook Tribut:

Moderatorin Nova Meierhenrich ist sich sicher: "Dieses Jahr nimmt einfach die Tollsten!"

Moderator Marco Schreyl meint auf Twitter: "''In diesem Moment' bekommt ihr da oben einen tollen Typen und wunderbar sensiblen Sänger."

Wegen Erschöpfungssyndroms Zwangspause eingelegt
Bereits Ende letzten Jahres hatte der 45-Jährige aufgrund eines akuten Erschöpfungssyndroms und einer Herzmuskelentzündung eine Zwangspause einlegen müssen.

Anfang März war Cicero in Wien zu Besuch, um sein neues Album "Cicero sings Sinatra" zu promoten, am 15. April war auch ein Auftritt in der Wiener Stadthalle angesetzt. "Ich regeneriere zwar immer noch, aber es geht mir wieder gut", verriet er damals dem "Krone"-Adabei.

Roger Ciceros Leben war die Musik
Roger Ciceros Leben war die Musik. Der Sohn des Jazzpianisten Eugen Cicero und der Tänzerin Lili Cziczeo hatte seinen ersten Fernsehauftritt mit einem Tanzorchester - da war er gerade 16 Jahre alt. Er studierte Jazzgesang - und war lange ein heißer Geheimtipp in der Szene. Der große Durchbruch kam erst vor zehn Jahren mit dem Album "Männersache" - dann aber wirklich ungebremst.

Cicero wurde mit zahlreichen Preisen geehrt, vertrat Deutschland beim Song Contest, füllte die größten Konzerthallen ebenso wie die Wiener Staatsoper ("Der Auftritt dort war vergangenes Jahr das schönste Highlight für mich!") und ehrte zum Schluss sein ewiges Vorbild Frank Sinatra mit einer Tribute-CD.

Aus dem Video-Archiv: Roger Cicero 2011 im Interview mit krone.tv

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden