Sa, 25. November 2017

Nach acht Coups

26.03.2016 20:00

Tankbetrüger mit BMW endlich gefasst

Insgesamt acht Mal betankte ein in Salzburg lebender Deutscher (32) zwischen November und März seinen BMW in Salzburg und Eugendorf ohne zu bezahlen. Dank eines besonders aufmerksamen Polizisten konnte er jetzt gefasst werden. Nach zwei Tankbetrügern, die mit einem Porsche unterwegs sind, wird noch gefahndet.

Der Deutsche hatte den Betrug offenbar sorgfältig geplant. Schon am 2. Oktober 2015 montierte er auf einem Parkplatz in Großgmain von einem fremden Pkw beide Kennzeichen ab. Diese schraubte er, wenn er zum Tanken aufbrach, an seinen blauen BMW. Er tankte in Eugendorf, in der Alpenstraße und in Maxglan in Salzburg und fuhr dann jedes Mal ohne zu bezahlen davon. Dank Videoaufzeichnungen auf den verschiedenen Tankstellen waren das Auto und seine besonderen Merkmale so gut wie auf jeder Polizeiinspektion in Salzburg bekannt.

Bildvergleich und Mütze überführten Täter
Ein besonders aufmerksamer Polizist aus Maxglan wurde schließlich auf den BMW aufmerksam. Er hielt den Lenker kurzerhand an. Ein Vergleich mit den Lichtbildern aus den Überwachungskamera sowie eine Mütze, die im Auto lag und die der Mann bei den Betrügereien getragen hatte, überführten ihn schließlich. Der Deutsche gestand insgesamt acht Betrugsfälle. Die gestohlenen Kennzeichen gab er zurück, nachdem er sie zuvor schon in einem Wald in Thalgau weggeworfen hatte.

Weiter gefahndet wird nach jenen zwei Männern, die mit einem schwarzen Porsche Cayenne ohne Kennzeichen zumindest schon drei Mal in Salzburg ohne zu bezahlen von einer Tankstelle geflüchtet sind. Einer der beiden blieb bei den Betrügereien immer im Auto sitzen, der andere tankte. Bisher gelang ihnen immer die Flucht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden