Di, 12. Dezember 2017

Trotz der Sanktionen

10.03.2016 06:42

Nordkorea feuerte erneut Raketen aufs offene Meer

Nach der Verschärfung der UN-Sanktionen gegen Nordkorea hat das abgeschottete Land einem Medienbericht zufolge am Donnerstag erneut zwei Kurzstreckenraketen aufs offene Meer abgefeuert. Die Geschosse seien von der Hafenstadt Wonsan aus etwa 500 Kilometer weit geflogen, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf das Militär.

Erst vergangene Woche hatte Pjöngjang insgesamt sechs Kurzstreckenraketen aufs Meer geschossen. Der UN-Sicherheitsrat hatte kurz zuvor als Reaktion auf den jüngsten nordkoreanischen Atomtest seine Sanktionen gegen das kommunistische Land drastisch verschärft. Die neuen Strafmaßnahmen sehen unter anderem Kontrollen sämtlicher Frachtlieferungen von und nach Nordkorea vor.

Der jüngste nordkoreanische Atomtest hatte am 6. Jänner stattgefunden, gefolgt vom Start einer Langstreckenrakete am 7. Februar. Die Regierung in Pjöngjang erklärte, der Raketenstart sei ein legitimer Teil seines Raumfahrtprogramms.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden