Mo, 23. Oktober 2017

Harnoncourt-Tod

07.03.2016 18:57

Tiefe Betroffenheit in Salzburg

Kein anderer Musiker hat den authentischen Zugang zur Musik der Wiener Klassik, ganz besonders zur Musik Mozarts, so verändert wie Nikolaus Harnoncourt. So eine erste Reaktion der Stiftung Mozarteum zum Tod des Dirigenten. Marc Minkowski, künstlerischer Leiter der Mozartwoche, meldete sich sogleich von seiner Tournee aus Seoul: "Wir haben einen Vater verloren."

"Nikolaus Harnoncourt, sein Geist und sein Wirken sind einzigartig, aber dieser Geist hat Früchte der Mahnung und Freude hinterlassen", erklärte Präsident Johannes Honsig-Erlenburg über den Mann, der bei seinem ersten Konzert in der Mozartwoche 1980 das Concertgebouw-Orchester Amsterdam leitete und mit einem reinen Mozart-Programm faszinierte.

Marc Minkowski sieht im Dahingegangenen "einen geistigen und leiblichen Vater. Nicht ein Vorbild, nicht einen Lehrer, sondern einen Meister, streitbar, bestreitbar. Einen einzigartigen Künstler, der Licht und Schatten auf die Musikwelt warf. Die Nachricht traf mich nach einem Konzert in Seoul wie ein Keulenschlag, unermessliche Trauer erfüllt mich, und das Gefühl, dass so kurz nach dem Ableben von Pierre Boulez das Kapitel 20. Jahrhundert definitiv zu Ende geschrieben wurde. Wir als Kinder dieses Jahrhunderts sind heute verwaist. Unserem steten Mentor können wir jetzt nur mehr eines sagen: Danke!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).