Fr, 15. Dezember 2017

Macht sich nass

07.03.2016 11:51

Lady Gaga: Sprung in eiskalten Lake Michigan

Im zweiten Jahr in Folge hat sich Lady Gaga (29) für einen guten Zweck bei kalten Temperaturen in den Lake Michigan gewagt. Gemeinsam mit ihrem Verlobten Taylor Kinney, Star der TV-Serie "Chicago Fire", nahm sie am jährlichen Chicago Polar Plunge teil, mit dem Geld für die Olympischen Spiele der geistig Behinderten (Special Olympics) gesammelt werden soll.

Bei etwa fünf Grad Celsius tauchte sie im schwarzen T-Shirt ins Wasser. "Man muss Schmerz empfinden, um Mitgefühl zu empfinden", sagte Gaga laut einem Bericht der "Chicago Tribune".

Lady Gaga und Taylor Kinney waren aber nicht die einzigen Promis, die sich in die eiskalten Fluten warfen. Auch Talkshow-Gastgeber Jimmy Fallon (40) hatte sich zuvor schon ins Eiswasser gewagt - mit Krawatte und Anzug.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden