So, 19. November 2017

In Wien 23

29.02.2016 07:52

Verein „Tiere als Therapie“ hilft Flüchtlingen

Ganz neue Wege will Bezirksvorsteher Gerald Bischof im Rahmen der Flüchtlingsbetreuung im 23. Bezirk gehen. Zusammen mit dem Verein "Tiere als Therapie" sollen vor allem für die oft schwer traumatisierten Kinder tiergestützte Förderungsmöglichkeiten durch den Kontakt zu Tieren geboten werden.

"Tiere als Therapie" wird dieses Projekt im Rahmen eines Diplomlehrgangs, der speziell für pädagogisches Fachpersonal gedacht ist, ermöglichen. "Besonders für die Flüchtlingsfamilien in der Ziedlergasse ist das ein wertvolles Angebot", meint Bezirksvorsteher Gerald Bischof. Dass Tiere unterstützend, manchmal sogar heilend wirken können, ist mehrfach wissenschaftlich bewiesen, bestätigt der Obmann des "Tiere als Therapie"-Wissenschafts- und Ausbildungszentrums, Hermann Bubna-Littitz.

Auch Anrainer dürfen mitmachen
Auch Anrainer sind herzlich eingeladen, sich am Projekt zu beteiligen! Informationen gibt es bei
Tiere als Therapie-Waz, 1210 Wien, Veterinärplatz 1, Frau Widder - Tel.: 0699/120 17 888. Informationen zum Lehrgang unter www.tierealstherapie.at.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).