Sa, 18. November 2017

Austria-Torhüter fit

23.02.2016 14:08

Teamgoalie Almer gab Comeback nach langer Pause

Österreichs Nationaltormann Robert Almer hat am Dienstag in einem internen Testmatch der Wiener Austria sein Comeback nach viermonatiger Verletzungspause gegeben. Der 31-Jährige war beim 6:0 der Bundesligamannschaft gegen die eigenen Amateure vor den Augen von ÖFB-Tormanntrainer Klaus Lindenberger über die gesamten 70 Minuten im Einsatz. Im Video oben sehen Sie das Unentschieden der Austria am vergangenen Wochenende gegen Mattersburg.

"Ich stehe seit knapp drei Wochen im Tormanntraining, aber trainiere erst seit kurzem wieder mit der Mannschaft. Es war wichtig, wieder eine Abwehr vor mir zu haben, um die Distanzen und Räume einschätzen zu können. Schlussendlich hat es schon ganz gut gepasst", meinte Almer, der seit Ende Oktober wegen eines Teilabrisses des hinteren Kreuzbandes pausiert hatte.

Trainer Thorsten Fink ist froh, dass Almer einen weiteren Schritt gemacht hat, will seiner Nummer 1 aber langsam heranführen. "Es ist schön, wenn sich Verletzte nach und nach zurückarbeiten. Robert ist natürlich ein wichtiger Spieler, aber wir werden nichts überstürzen, ihm so viel Zeit geben, wie er braucht. Osman Hadzikic vertritt ihn sehr gut", sagte der Deutsche.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden