Mo, 23. Oktober 2017

Logenleid & Co.

04.02.2016 17:12

Lugners Dilemma, Wurms Freude & mehr Operntratsch

"Zum Fasching muss man einen Richard Lugner doch aushalten", hielt Opernball-Grande-Dame Lotte Tobisch schon lange vor dem Staatsgewalze fest. Balsam auf des Baumeisters Wunden: "Dass mich die Frau Treichl-Stürgkh auch bei ihrem Abschied mit der Brooke Shields auf den Juche gesetzt hat, ist fast schon ein bisserl kränkend."

Aber eine Tradition, der auch Mörtel, der Schelm, etwas abgewinnen kann: "Zumindest kommt die Jeannine Schiller nicht rauf zu mir. Denn für den zweiten Rang ist sie sich ja viel zu fein."

Er hätte mitunter Ex-ORF-Mann Dominic Heinzl fragen können, ob er mit ihm tauscht. Immerhin hatte der sich seine Parterre-Loge auf der rechten Seite längst gesichert. Die Frage wäre nur gewesen, ob der Moderator diesen Deal eingegangen wäre. Nicht anzunehmen.

Ebenso auf Granit gebissen hätte er bei Top-Unternehmer Ronny Pecik. Immerhin hätte der vier Logen parat gehabt. Den klaren Blick aufs Parkett hatte sich Ausnahmekünstler Erwin Wurm reserviert. Klar, mit Sohn Laurin unter den 144 Debütantenpaaren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).