Sa, 21. Oktober 2017

Tod im Hostel

02.02.2016 10:35

„Sqeezer“-Sänger Jim Reeves ermordet

"Sqeezer"-Sänger Jim Reeves ist tot. Der 47-Jährige wurde deutschen Medienberichten zufolge in einem Berliner Hostel ermordet.

Die Polizei fand den 90er-Jahre-Star laut "Bild" am Montagmorgen um 7 Uhr in einem Hostel am Stuttgarter Platz in Berlin. Es wird wegen eines Tötungsdeliktes ermittelt. Reeves sei am Samstagabend mit zwei anderen Hostel-Bewohnern in einer Bar gewesen. Nachts verabschiedete er sich von einem Freund, alle drei fuhren ins Hostel zurück, so die Zeitung. Was danach passierte sei unklar. Von den unbekannten Begleitern fehle jede Spur.

Die Band-Kollegen von Reeves drückten auf Facebook ihre Trauer aus und erklärten: "Wir alle sind noch immer fassungslos, was passiert ist. Niemand hat einen solchen Tod verdient und dieses zutiefst betrauende Ereignis zeigt uns, was in der Welt vor sich geht. Passt auf euch auf..."

Viele seiner Freunde und Wegbegleiter drücken ihr Entsetzen ebenfalls in dem sozialen Netzwerk aus.

Jim Reeves gründete 1995 die Band "Sqeezer". Vor allem in Osteuropa erreichte die Band mit einigen Songs wie "Blue Jeans" Goldstatus, verkaufte weltweit über fünf Millionen Tonträger. Seine Gesangspartnerinnen wechselten über die Jahre mehrmals. Als der Erfolg abebbte, arbeitete er als Moderator und Model. Vor einigen Jahren sang er als Backgroundsänger von Michael Wendler.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).