Mi, 22. November 2017

Tat aus „Zorn“

14.01.2016 10:01

Busscheibe zerschossen: 19-Jähriger als Schütze

Nach dem Schussattentat auf einen Linienbus am Dreikönigstag im Wiener Bezirk Liesing hat die Polizei nun den Schützen ausfindig machen können. Der 19 Jahre alte Österreicher ist bereits amtsbekannt und zeigte sich geständig. Sein Grund für die Tat: Er habe aus "Zorn" auf den Bus geschossen, weil dieser nicht in der Station auf ihn gewartet hatte.

Bei dem Vorfall am Abend des 6. Jänner gab es glücklicherweise keine Verletzten zu beklagen, obwohl sich außer dem Busfahrer auch 13 Passagiere im Gefährt befunden haben. Unmittelbar nachdem der Linienbus aus der Station in der Carlbergergasse gefahren war, wurde die Scheibe von den Kugeln durchlöchert.

Zeugen hatten bereits damals angegeben, eine Gruppe Jugendlicher hinter dem Fahrzeug herlaufen gesehen zu haben, einer von ihnen habe dann eine Waffe gezogen und geschossen. Die Polizei hörte sich daraufhin in der Umgebung des Tatortes um und bekam schließlich den entscheidenden Hinweis auf den mutmaßlichen Täter.

Der 19-jährige Verdächtige - er wohnt ganz in der Nähe der Busstation - hatte trotz eines aufrechten Waffenverbots eine Gasdruckpistole vom Kaliber 4,5 Millimeter besessen und mit dieser geschossen, wie er bei der Befragung gestand. Die Waffe wurde sichergestellt, der Beschuldigte auf freiem Fuß angezeigt.

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden