Di, 22. Mai 2018

Einfach ausgesetzt

11.01.2016 11:35

Sieben Welpen vor dem eisigen Kältetod gerettet

Vor dem eisigen Tod wurden sieben ausgesetzte Welpen in Altmünster gerettet: Ein Anrufer hatte das Tierheim alarmiert, dessen Chefin fuhr gleich los und fand die kleinen Hunde in zwei Schachteln am Bahnhof. Seit Tagen werden die Kleinen aufgepäppelt, doch wegen der Tierarztkosten braucht das Heim jetzt selbst Hilfe.

"Bitte helft uns!" Mit diesen verzweifelten Worten schlägt die Tierheimleiterin Roswitha Rachbauer nun Alarm. Sie erhielt vor wenigen Tagen einen anonymen Anruf mit einer unterdrückter Nummer: "Beim Bahnhof liegen zwei Schachteln, die sich bewegen." Rachbauer setzte sich gleich ins Auto und fuhr zum Bahnhof.

Welpen waren in schlechtem Zustand
"Dort fand ich sieben entzückende Welpen in zwei Schachteln und einer Box. Zwei hatten ihren Kopf schon ganz im Freien, die wären dann sicherlich erfroren", erzählt sie. Die sieben Bellos kamen in die Obhut des Tierheimes, wo sie gepflegt und ärztlich versorgt wurden. Roswitha Rachbauer: "Sie hatten starken Durchfall und Würmer."

Tierheim bittet um Spenden
Tags darauf wurde von einem Unbekannten eine einjährige Mischlingshündin bei einer Tierarztpraxis angebunden und entsorgt, auch sie kam ins Heim nach Altmünster. Doch die Rundum-Versorgung verursacht beim Heim natürlich sehr hohe Kosten. Jetzt bitten die Tierretter selbst um Hilfe und Spenden unter dem Kennwort "Sieben Welpen" auf das Konto IBAN AT72 3451 0000 0191 8283.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).