Mo, 20. November 2017

Managerin dementiert

22.12.2015 08:26

„Kann wieder gehen“: Wirbel um Schumacher-Bericht

Wirbel um einen Bericht über den Gesundheitszustand von Formel-1-Legende Michael Schumacher. "Er kann wieder gehen", heißt es auf der aktuellen Titelseite der deutschen Zeitschrift "Bunte". Das Management des ehemaligen Weltmeisters, der bei einem Skiunfall vor zwei Jahren schwere Kopfverletzungen erlitten hatte, dementiert.

Die "Bunte" berichtet von einem "Weihnachtswunder" und einem "Hoffnungsschimmer". Schumacher sei "sehr dünn. Aber er kann schon wieder ein bisschen laufen mithilfe seiner Therapeuten. Er schafft es, ein paar Schritte zu gehen. Auch seinen Arm kann er heben", berichtet die Zeitschrift und beruft sich auf Informationen aus dem engsten Umfeld.

Managerin sauer: "Falsche Hoffnungen"
Die Managerin des 46-Jährigen, Sabine Kehm, dementiert die Meldung über den vermeintlich verbesserten Gesundheitszustand. "Leider werden wir durch einen aktuellen Pressebericht zu der Klarstellung gezwungen, dass die Behauptung, Michael könne wieder gehen, nicht den Tatsachen entspricht. Solche Spekulationen sind unverantwortlich, denn angesichts der Schwere seiner Verletzungen ist für Michael der Schutz seiner Privatsphäre sehr wichtig", wird Kehm von der "Bild"-Zeitung zitiert. Berichte wie dieser würden dazu führen, dass "viele Menschen, die ehrlich Anteil nehmen, sich falsche Hoffnungen machen".

Schumacher war am 29. Dezember 2013 auf einer Skipiste im französischen Meribel gestürzt und hatte sich dabei lebensgefährliche Kopfverletzungen zugezogen. Monatelang lag der Ex-Weltmeister im Koma. Derzeit wird der 46-Jährige in seinem Haus am Genfer See behandelt.

Video aus dem Archiv: Lewis Hamilton stänkert gegen Michael Schumacher

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden