Di, 12. Dezember 2017

"Grüner" Wettbewerb

06.12.2015 12:42

Wien: Philippinerin zur "Miss Earth" gekürt

Zum zweiten Mal in Folge hat eine Philippinerin den "grünen" Schönheitswettbewerb um den Titel "Miss Earth" gewonnen: Die 25-jährige Angelia Ong wurde in der Nacht auf Sonntag in Wien zur Siegerin gekürt. Ausschlaggebend sei nicht allein die attraktive Erscheinung der Marketingstudentin aus Manila gewesen, sondern vor allem ihr Einsatz für den Umwelt- und Klimaschutz, erklärten die Juroren.

Ong übernahm die Krone des "Fräuleins Erde" in der Marx Halle von ihrer 20-jährigen Landsmännin Jamie Herell. Der "Miss Earth"-Wettbewerb wird seit 15 Jahren nach dem Motto "Beauties for a Cause" (etwa: Schönheiten für eine gute Sache) ausgetragen.

Alle der rund 90 Kandidatinnen mussten sich nachweislich für Umweltprojekte engagieren. Die Gewinnerin unterstützt auf den Philippinen Aktionen zur Wiederaufforstung. "Wir dürfen nicht zulassen, dass der Klimawandel unsere Zukunft raubt", erklärte sie.

Es war das erste Mal, dass der "Miss Earth"-Wettbewerb nicht in Asien, sondern in Europa stattfand. Das Timing wurde auf den in Paris tagenden Weltklimagipfel abgestimmt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden