Do, 24. Mai 2018

Radar-Alarm!

26.11.2015 14:26

Aktion scharf bei "Luft-100er"

Gleich vorweg: Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren ist es um die steirische Luft relativ gut bestellt. Es gebe keinesfalls eine "Alarmsituation" wie vor einem Jahrzehnt, berichtet Umweltlandesrat Jörg Leichtfried (SPÖ). Aber: Es muss weiterhin nachgeschärft werden

"Meine Luft = Reine Luft" lautet der Titel einer neuen Kampagne des Landes, die darauf abzielt, das Bewusstsein der Steirer weiter zu schärfen: öfter öffentliche Verkehrsmittel benützen, den Fuß vom Gaspedal nehmen! Letztere Maßnahme kann übrigens Geld sparen - denn Landesrat Jörg Leichtfried kündigt eine Aktion scharf in Sachen "Feinstaub-100er" an. So werden ab dem kommenden Jahr an zwei besonders frequentierten Stellen auf der A 2 automatische Radarkästen installiert, die blitzen, wenn sich Autofahrer nicht ans Tempo 100 halten. Vor allem ausländische Raser sollen den Behörden damit ins Netz gehen. Achtung: Die Flughafenabfahrt Feldkirchen ist ein heißer Tipp!

Kern der "Winteroffensive", die Umweltzonen vorläufig ausschließt, ist eine Öffi-Karten-Aktion: An jedem Freitag im Dezember, Jänner und Februar wird das Stunden- zum Tagesticket.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden