Sa, 18. November 2017

Video vom Urnengang:

11.10.2015 16:35

Wahlhelfer lehnt Handschlag mit Strache ab

Als letzter der Spitzenkandidaten der Wiener Landtagswahl ist am Sonntagnachmittag FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache zur Urne geschritten. Dabei kam es zu einem kleinen Zwischenfall: Einer der anwesenden Wahlhelfer verweigerte dem Freiheitlichen den Handschlag, wie in einem Video zu sehen ist, das Strache selbst auf Facebook veröffentlichte.

Das Wahllokal in der Volksschule in der Hainburger Straße im 3. Wiener Gemeindebezirk platzte ob der Dutzenden, auch ausländischen Medienvertreter aus allen Nähten. Schon eine Stunde vor dem angekündigten Termin versammelten sich zahlreiche Journalisten, Fotografen und Kameraleute im Klassenzimmer, die von den Wahlbeisitzern regelmäßig zur Ruhe gemahnt wurden.

Bevor der FPÖ-Chef dann gegen 14 Uhr unter dem Blitzlichtgewitter der zahlreichen Fotografen in die Wahlkabine schritt, schüttelte er allen anwesenden Wahlbeisitzern und -helfern freundlich die Hand. Ein junger Mann lehnte dies allerdings ab. Als ihm Strache die Hand reicht, signalisiert der Mann mit einer Handbewegung seine Ablehnung.

"Sicher ein Roter oder Grüner"
Zu sehen ist der Zwischenfall gleich zu Beginn in einem Video vom Urnengang des FPÖ-Chefs, das Strache selbst auf seiner Facebook-Seite postete. Die Kommentare ließen nicht lange auf sich warten: "Was ist denn das für ein Komiker, welcher HC den Handschlag verweigert? (Gleich zu Beginn bei der Begrüssung zu sehen) Sicher ein Gutmensch mit guten Manieren;-)", schrieb etwa ein User unter dem Video. "Was ist denn das für ein Burli da rechtssitzend? Sicher ein Roter oder Grüner. Von Handgeben noch nie was gehört. Einfach unhöflich", empörte sich ein anderer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden