Mi, 13. Dezember 2017

Blutgerinnsel weg

02.09.2015 17:52

Deutscher Ex-Kanzler Schmidt erfolgreich operiert

Entwarnung aus dem Umfeld des ehemaligen deutschen Bundeskanzlers Helmut Schmidt: Der 96-Jährige ist nach seiner Einlieferung auf die Intensivstation eines Hamburger Krankenhauses laut einem Bericht von bild.de am Mittwoch erfolgreich operiert worden. "Das Bein wird wieder gut durchblutet", wird ein behandelnder Arzt zitiert.

"Der alte Zustand ist wiederhergestellt", sagte der bekannte Herzspezialist Karl-Heinz Kuck gegenüber bild.de. Demnach wird der Altkanzler die Intensivstation, wo er seit Dienstag liegt, in zwei bis drei Tagen verlassen können.

Am Dienstag hatte es aus dem Umfeld Schmidts noch besorgtere Nachrichten gegeben. So hieß es zwar, es bestehe keine Lebensgefahr, doch aufgrund seines hohen Alters sei ein Blutgerinnsel im rechten Bein des Kettenrauchers "eine Herausforderung".

Erst vor Kurzem wegen Flüssigkeitsmangel im Spital
Der 96-Jährige war erst vor drei Wochen in einer Klinik behandelt worden. Der Verdacht auf Herzprobleme hatte sich dabei aber nicht bestätigt. Schmidt hatte offenbar in der Hitze zu wenig getrunken und litt an Austrocknung. Nach drei Tagen konnte er wieder nach Hause.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden