Mo, 18. Dezember 2017

Drama im Mittelmeer

26.08.2015 16:13

Tod durch Abgase: 50 Leichen in Flüchtlingsboot

In einem Flüchtlingsboot im Mittelmeer, das von Libyen in Richtung Italien unterwegs war, sind die Leichen von rund 50 Menschen entdeckt worden. Sie sind laut Angaben der italienischen Küstenwache vermutlich durch Motorabgase erstickt. Im Laderaum hätten sich weitere 439 Migranten befunden, berichtete die italienische Nachrichtenagentur ANSA am Mittwoch.

Die Überlebenden wurden vom schwedischen Schiff "Poseidon" in Sicherheit gebracht, das im Rahmen der EU-Mission "Triton" im Mittelmeer im Einsatz ist. Soldaten, die an Bord des Fischerbootes gestiegen waren, hatten die Leichen entdeckt.

Die "Poseidon" hatte zuvor weitere 130 Migranten an Bord eines Schlauchbootes gerettet, berichtete die italienische Küstenwache. Derzeit seien noch zehn verschiedene Einsätze zur Flüchtlingsrettung im Gange. Insgesamt wurden allein am Mittwochvormittag 1.900 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet. Erst vor wenigen Tagen waren im Mittelmeer etwa 50 Leichen auf einem Schiff unter Deck entdeckt worden.

Täglich versuchen derzeit Hunderte Menschen, von Afrika nach Europa zu gelangen. Dabei kommt es immer wieder zu Unglücken. Schätzungen zufolge starben in diesem Jahr schon 2.500 Flüchtlinge bei der gefährlichen Überfahrt. Seit Jahresbeginn sind 108.000 Flüchtlinge nach Seefahrten über das Mittelmeer in Italien eingetroffen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden