Fr, 15. Dezember 2017

Bei Fest in Türkei

05.08.2015 18:33

Hochzeitspaar verteilte Essen an 4000 Flüchtlinge

Herzerwärmende Geste für syrische Bürgerkriegsflüchtlinge in der Türkei: Ein frisch vermähltes Ehepaar im südosttürkischen Kilis hat mit dem auf seiner Hochzeit eingesammelten Geld 4000 Syrer mit Essen versorgt. "An einem solchen glücklichen Tag wollten wir unser Hochzeitsessen an unsere syrischen Geschwister verteilen", zitierte die Zeitung "Zaman" am Mittwoch den Vater des Bräutigams, Ali Üzümcüoglu.

Noch in der festlichen Hochzeitstracht gekleidet, händigte das Ehepaar das Essen aus einem Lastwagen heraus an die Flüchtlinge aus. Mit dem Lastwagen versorgt sonst die türkische Hilfsorganisation "Kimse Yok Mu" ("Ist da jemand") die Notleidenden aus Syrien.

Die Türkei hat nach Regierungsangaben fast zwei Millionen Syrer aufgenommen - mehr als jedes andere Land. Die große Zahl von Flüchtlingen führt inzwischen besonders in einigen Grenzregionen zu zunehmenden sozialen Spannungen.

"Umfassender Angriff" auf IS steht bevor
Deshalb hofft die Regierung in Ankara, dass mit US-Hilfe die Errichtung von sogenannten Schutzzonen in Nordsyrien rasch umgesetzt werden kann. Doch zunächst müssen Kämpfer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat aus dieser Region vertrieben werden. Wie Außenminister Mevlüt Cavusoglu am Mittwoch mitteilte, werde man demnächst gemeinsam mit den US-Luftstreitkräften einen "umfassenden Angriff" gegen IS-Stellungen in Nordsyrien starten.

Cavusoglu zufolge wollen die USA und die Türkei zudem gemeinsam moderate syrische Rebellen ausbilden und sie mit Ausrüstung versorgen. So solle ihnen der Kampf gegen den IS erleichtert werden. Durch die gemeinsame Ausbildung werde "die Lage am Boden sicherer für die moderate Opposition". Die vom IS befreiten Regionen würden in "sichere Zonen" für moderate Rebellen umgewandelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden