Do, 14. Dezember 2017

Feuer in IC-Zug

27.07.2015 12:27

Bahnverkehr in München vier Stunden lahmgelegt

Ein Brand in der Lokomotive eines Intercity-Zuges hat Montagfrüh den Bahnverkehr am Münchner Hauptbahnhof für vier Stunden komplett lahmgelegt. Das Feuer brach kurz nach der Abfahrt des Zuges von München auf der Strecke zwischen dem Hauptbahnhof und dem ICE-Bahnhof München-Pasing aus. Menschen wurden nicht verletzt, es kam allerdings zu einem stundenlangen Bahnchaos.

Nachdem zunächst Regionalzüge wieder fahren durften, wurden gegen 11.30 Uhr auch die Fernstrecken wieder freigegeben. Jedoch wurde mit weiteren Verspätungen bis in die Nachmittagsstunden hinein gerechnet. Davor warnten auch die ÖBB. "Rechnen Sie bitte im Verkehr von/nach München Hauptbahnhof über Salzburg noch mit größeren Verspätungen", hieß es auf der Homepage.

Ein Sprecher der Deutschen Bahn teilte mit, dass es am Vormittag eine weitere Störung im Raum München gegeben habe: Im Ostbahnhof riss demnach ein Güterzug die Oberleitung herunter. Dadurch müssten weitere Züge umgeleitet werden. "Heute kommt einiges zusammen in München", sagte der Sprecher.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden