Do, 14. Dezember 2017

Ab 1. Oktober

14.07.2015 09:32

Klosterneuburg setzt bald "Trümmerlwache" ein

Klosterneuburg setzt eine "Trümmerlwache" ein: Gemäß einem Beschluss des Gemeinderates werden Ordnungshüter ab 1. Oktober die Pflichten der Hundebesitzer kontrollieren. Im ersten Monat soll nur abgemahnt werden, danach drohen 35 Euro Strafe per Organverfügung. In Klosterneuburg sind nach Rathaus-Angaben knapp 2.000 Hunde gemeldet.

Der Stadtgemeinde liege das konfliktfreie Zusammenleben von Mensch und Tier sehr am Herzen, wie am vergangenen Freitag in einer Aussendung betont wurde. "Der sprichwörtliche Hund liegt vor allem in der Hygiene an öffentlichen Plätzen - in Parkanlagen, auf Spielplätzen und Gehsteigen - begraben."

Security-Firma soll kontrollieren
Daher habe der Gemeinderat die Beauftragung der Überwachung nach dem niederösterreichischen Hundehaltergesetz beauftragt. Man wolle Aufsichtsorgane der Firma Securitas engagieren, die ab 1. Oktober zehn Stunden pro Woche untertags patrouillieren werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).