Di, 12. Dezember 2017

Cobra-Einsatz

13.07.2015 21:55

Bulgare griff zu Messer: Betreuerinnen bedroht

In Gleisdorf rastete am Sonntag ein geistig beeinträchtigter Bulgare aus. Er bedrohte Betreuerinnen mit einem Stanley-Messer und schlug eine Frau. Das Einsatzkommando Cobra rückte an, musste aber nicht einschreiten.

Der 26-Jährige, der in einer betreuten Wohneinrichtung untergebracht ist, wollte sich etwas Obst nehmen, hätte laut Hausregeln aber danach fragen sollen. Er bekam die Früchte nicht und wurde deshalb aggressiv.

"Er hat ein Stanley-Messer aus seinem Zimmer geholt, die Betreuerinnen bedroht und einer Frau ins Gesicht geschlagen", berichtet ein erhebender Beamter, "dann hat er sich in seinem Zimmer eingesperrt."

Bruder brachte Situation unter Kontrolle
Weil nicht klar war, ob der Mann weitere Messer besaß, wurde gegen 16 Uhr die Spezialeinheit Cobra gerufen. Zugleich kam auch der Bruder des Bulgaren nach Gleisdorf und versuchte, den 26-Jährigen zu beruhigen. Das gelang ihm auch; ein polizeilicher Zugriff war somit nicht notwendig. Der Mann ließ sich widerstandslos festnehmen. Er befindet sich bis auf weiteres in der Sigmund- Freud-Klinik in Graz. Was danach mit ihm geschehen wird, ist derzeit noch unklar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden