Mi, 13. Dezember 2017

IS bekennt sich

11.07.2015 18:44

Kairo: Autobombe vor italienischem Konsulat

Bei einem Sprengstoffanschlag vor dem italienischen Konsulat in der ägyptischen Hauptstadt Kairo ist am Samstag ein ägyptischer Polizist getötet worden. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wurden zudem zehn Personen verletzt, darunter drei Kinder im Alter zwischen elf und 13 Jahren. Wenige Stunden nach dem Anschlag teilte die Terrormiliz Islamischer Staat auf Twitter mit, dass die Tat auf ihr Konto gehe.

Die Detonation ereignete sich in den frühen Morgenstunden. Wegen des islamischen Fastenmonats Ramadan befinden sich zu dieser Zeit üblicherweise nicht viele Menschen auf den Straßen. Ägyptischen Sicherheitskreisen zufolge wurde die Explosion von einer ferngezündeten Autobombe ausgelöst. Das Konsulatsgebäude wurde massiv beschädigt, auch die Wasserleitungen barsten. Daher kam es zu einer Überschwemmung auf der Straße vor dem Konsulat.

Laut Italiens Außenminister Paolo Gentiloni befinden sich keine Landsleute unter den Opfern. Der Anschlag löse Sorge in Rom aus, denn er sei zweifellos ein gegen Italien gerichtetes Attentat. Man werde mit Entschlossenheit gegen den Terrorismus reagieren. "Wir werden einerseits unsere Sicherheitsvorkehrungen und andererseits unseren Einsatz gegen den Terrorismus verschärfen", kommentierte der Außenminister.

Touristenziele vermehrt im Visier der Extremisten
In Ägypten wächst die Furcht, dass islamistische Extremisten verstärkt auch Ausländer ins Visier nehmen. Erst vor einem Monat wurden bei einem Selbstmordanschlag auf ein beliebtes Touristenziel vier Menschen verletzt. Zuvor hatte es zahlreiche Attentate auf Mitglieder der Sicherheitskräfte sowie auf Regierungsvertreter gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden