Do, 19. Oktober 2017

Neun Wochen frei

03.07.2015 08:26

Zeugnistag für 430.000 Schüler im Landesosten

Endlich Ferien! Für 429.663 Schüler in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland heißt es nun: neun Wochen keine Lehrer in Sicht. Egal, ob Vorzug, gerade noch geschafft oder doch nicht so gut gelaufen, jetzt hat die Schule Pause. 24.105 Mädchen und Burschen haben aber mindestens einen Fünfer in ihrem Zeugnis.

Nichtstun ist gesund, lautet der Tipp der heimischen Psychologen zu Ferienbeginn. Raus in die Natur und Spaß haben. Etwa zwei Wochen vor Schulbeginn raten Experten aber dazu, mit dem Wiederholen von Lerninhalten zu beginnen. Da sollten auch die Schlafzeiten wieder an den Schulbeginn angepasst werden. Für Schüler mit Nachprüfungen ist natürlich ein Lernkonzept notwendig.

Kostenlose psychologische Telefonberatung gibt es bei der Helpline des Berufsverbands Österreichischer Psychologen, wenn es Fragen zu den Themen Lernen, Schulprobleme oder auch allgemeine Fragen zu psychologischen Themen gibt. (Die Hotline ist unter der Telefonnummer 01/504-8000 zu erreichen.)

Teure Ferienbetreuung
Während sich die Schüler auf ihre neun Wochen ohne Lehrer freuen, stehen berufstätige Eltern vor einem logistischen Problem. Ohne die Hilfe von Oma und Opa wären viele in den Ferien aufgeschmissen. Anderenfalls schlägt sich das in der Urlaubsplanung nieder.

Insgesamt gehen 40 Prozent der Berufstätigen getrennt voneinander auf Urlaub. Im Schnitt zahlen Familien wöchentlich knapp 200 Euro für organisierte Freizeitangebote. Die Arbeiterkammer fordert daher mehr leistbare Feriencamps und ein breites öffentliches Angebot.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).