Fr, 25. Mai 2018

Bewerb in den USA

29.06.2015 10:25

"Quasi Modo" zum hässlichsten Hund der Welt gekürt

Der Pitbull-Schäferhund-Mix "Quasi Modo" ist zum hässlichsten Hund der Welt gewählt worden. Der zehn Jahre alte Vierbeiner, der mit seinem verformten Rücken eher an eine Hyäne erinnert, setzte sich beim "Ugliest Dog Contest" am Freitagabend im kalifornischen Petaluma gegen 26 andere tierische Teilnehmer durch.

Dies erfolgte, wie die Veranstalter mitteilten, weil Quasi Modo "herausragende Hässlichkeit verkörpere". So lautete die Begründung der Jury. Für die in Florida lebenden Besitzer des Hundes gibt es einen Preis in Form von 1.500 US-Dollar, umgerechnet etwa 1.350 Euro.

Aufmerksamkeit für Tierschutz-Hunde
Der Bewerb hat mittlerweile Tradition - und einen durchaus ersten Hintergrund. Denn die meisten der teilnehmenden Hunde sind Mischlinge, die aus dem Tierschutz gerettet wurden. Die Organisatoren möchten mit dem Contest die Aufmerksamkeit auch auf jene Hunde lenken, die kleinere oder größere Schönheitsmakel haben, dennoch aber "liebende Gefährten" sind, wie es auf der Veranstaltungs-Homepage heißt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).