Di, 20. Februar 2018

"Müssen aufpassen"

23.06.2015 11:53

Becker sorgt sich um Tennis nach Federer/Nadal-Ära

Boris Becker befürchtet, dass das Profi-Tennis nach der Ära von Roger Federer (SUI) und Rafael Nadal (ESP) deutlich an Attraktivität verlieren könnte. Der britischen BBC sagte der 47-jährige Coach, dass sein Schützling Novak Djokovic (SRB) und Olympiasieger Andy Murray (GBR) als dann noch verbleibende Persönlichkeiten nicht reichten.

Derzeit sei der Sport in einem "gesunden Zustand", fand der dreimalige Wimbledon-Sieger wenige Tage vor Beginn des wichtigsten Rasen-Turniers des Jahres. Aber "in zwei oder drei Jahren müssen wir aufpassen", betonte der Deutsche.

Federer, Nadal, Djokovic und Murray sind seit Jahren die prägenden Spieler auf der ATP-Tour. Andere Akteure hätten es schwer, sich zu profilieren, fand Becker und führte das auf die Professionalisierung des Sports zurück. "Heutzutage wird alles überwacht und beobachtet", meinte der Ex-Profi.

"Als ich noch gespielt habe, konnte man noch emotionaler auf dem Platz und im Privatleben sein", erinnerte sich Becker. Inzwischen gebe es viele Spieler, "die ihr wahres Gesicht nicht zeigen können, weil sie so beschützt und vorsichtig sind".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden