Di, 23. Jänner 2018

Kettenreaktion

17.04.2006 15:21

Gewaltige Explosion bei Grillabend

Bei einer spektakulären Kettenreaktion im niederösterreichischen Traiskirchen sind mindestens 16 Reihenhäuser und sechs Pkw durch eine gewaltige Explosion teils stark beschädigt worden. Zudem erlitten zwei Personen Verbrennungen zweiten Grades. Eine Sauerstoffflasche war beim Brand einer Gartenhütte explodierte. Das Feuer war zuvor durch Funkenflug beim Grillen ausgelöst worden. Der entstandene Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf über 250.000 Euro!

Das Feuer im Garten in einer Reihenhaus-Siedlung im Stadtteil Möllersdorf war gegen 20:15 Uhr durch Funkenflug beim Grillen ausgelöst worden.

Die Druckwelle war enorm!
Als eine in der brennenden Gartenhütte gelagerte Sauerstoffflasche explodierte, wurden der 36-jährige Lebensgefährte der Reihenhausbesitzerin, ein 40-jähriger Nachbar sowie eine 36-jährige Nachbarin durch die Detonation und die gewaltige Druckwelle einige Meter weit geschleudert und zu Boden geworfen.

Hausbesitzerin erlitt Kollaps
Die beiden Männer wurden wegen ihrer Brandwunden ins Krankenhaus Baden eingeliefert. Die 39-jährige Hausbesitzerin erlitt nach einem Bericht der niederösterreichischen Sicherheitsdirektion einen Kollaps und wurde ebenfalls im KH Baden behandelt.

Schaden beträgt wahrscheinlich mehr als 250.000 Euro
Durch die Explosion und die heftige Druckwelle wurden im Umkreis von ca. 50 Meter mindestens 16 Reihenhäuser und mindestens sechs Pkw sowie vier Fahrräder teils stark beschädigt. Fenster zerbarsten, teilweise wurden auch Dachstühle hochgehoben und Regenrinnen aus der Verankerung gerissen.

Der Gesamtschaden dürfte über 250.000 Euro liegen! Die Freiwillige Feuerwehr Möllersdorf war bis 22.15 Uhr mit zehn Mann im Einsatz.


Foto (Symbolbild): Reinhard Holl

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden