Fr, 23. Februar 2018

Absicht?

11.06.2015 16:11

Moped völlig niedergebrannt

Schutt und Asche ist seit Mittwochabend das Moped eines 18-Jährigen: Vom zweiten Stock seiner Wohnung in Fürstenfeld aus musste er dabei zusehen, wie es völlig niederbrannte und die Flammen auch noch auf das Nebengebäude eines Gasthauses übergriffen. Die Polizei vermutet, dass Unbekannte die Finger im Spiel hatten.

Gegen 19 Uhr war der Altenmarkter vom Freibad mit seinem Moped nach Hause zur Wohnung in die Mühlgasse in Fürstenfeld gefahren. Da war noch alles in Ordnung. Um 23.15 blickte er aus dem Fenster - und traute seinen Augen kaum, denn sein Moped stand in Vollbrand! Schnell lief er hinunter zum Parkplatz und wurde von einem lauten Knall wieder vertrieben - zu sehen war aber niemand. In der Zwischenzeit griffen die Flammen bereits über eine Kletterpflanze auf das Nebengebäude eines Gasthauses über.

Die Freiwilligen Helfer der Feuerwehren Fürstenfeld und Altenmarkt löschten und verhinderten ein Übergreifen des Feuers auf andere Gebäude. Laut Polizei könnte die Spurenlage durchaus auch auf Brandstiftung hinweisen - das wird am Freitag vom Bezirksbrandermittler geklärt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden