Mo, 28. Mai 2018

Zweiter Mörck-Krimi

17.06.2015 13:01

Thriller-Haubenkost: Adler-Olsens "Schändung"

Millionen Krimi-Fans lesen mit Begeisterung die spannenden Geschichten von Jussi Adler-Olsen über Carl Mörck und sein Sonderdezernat Q. Am Freitag startet "Schändung" in den Kinos. Nach dem mysteriösen Verschwinden einer Politikerin im ersten Teil "Erbarmen" muss der kauzige Ermittler sich dieses Mal mit einem furchtbaren Doppelmord auseinandersetzen.

Auch in der Adaption von Jussi Adler-Olsens zweitem Roman "Schändung", Regie: Mikkel Norgaard, folgt das ungleiche Ermittler-Duo Carl Morck (Nikolaj Lie Kaas, bekannt aus "Illuminati") und Assad (Fares Fares aus "Zero Dark Thirty") dem Sog mörderischer Abgründe in der feinen dänischen Gesellschaft – und rollt einen nie ganz geklärten Fall erneut auf. Die Spur führt zu einem Elite-Internat – und zu einer Zeugin, an der auch andere ein reges Interesse haben.

Blutdurst mit Widerhaken: ein bestialisches Verbrechen als Oberschichtphänomen, die Häme pervertierter Moral, ein Kriminalkommissar, der nur seinem inneren Kompass folgt - und sonst niemandem - und ein rasanter Perspektivenwechsel auf das Böse. Adler-Olsens Blick auf seine Heimat Dänemark ist ebenso pessimistisch wie die Sicht Henning Mankells auf Schweden. Fulminante Thriller-Haubenkost für Unerschrockene – packend und extrem düster inszeniert!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden