So, 17. Dezember 2017

Tatort Ottakring

31.05.2015 18:31

Räuber fesselt Supermarkt-Chef mit Kabelbinder

Ein bewaffneter Täter hat kurz vor Geschäftsschluss einen Supermarkt in der Koppstraße in Wien-Ottakring überfallen. Dabei fesselte der Pistolenmann den Filialleiter mit Kabelbindern und flüchtete anschließend mit der Beute. Sein Vorgehen erinnert die Ermittler an einen Überfall aus dem Vorjahr in Wien-Liesing.

Um 19.20 Uhr hatte der etwa 50-jährige Mann das Geschäft in der Koppstraße in Wien-Ottakring betreten: dunkle Sonnenbrillen auf dem Kopf und einen Schal vor dem Mund. "Der Supermarkt ist eh versichert, und du wirst doch nicht so dumm sein, dafür dein eigenes Leben zu riskieren" - in diesem Plauderton, aber mit vorgehaltener Waffe forderte der Täter vom Filialleiter Geld. Nachdem der Räuber die Beute eingesteckt hatte, fesselte er den Angestellten mit Kabelbindern und flüchtete zu Fuß. Der Überfallene (21) konnte sich selbst befreien und Alarm schlagen. Eine Fahndung verlief negativ.

Ähnlichkeiten mit zwei Überfallen
Die Vorgehensweise des Räubers erinnert an die berüchtigte Kabelbinderbande. Wie berichtet, hatte ein Duo im Sommer 2014 in Wien-Liesing zugeschlagen und dabei acht Menschen in ihre Gewalt gebracht: Die Täter waren in der Nacht eingedrungen und passten in den Morgenstunden einen Mitarbeiter nach dem anderen ab - bis sie den stellvertretenden Filialleiter erwischten, ihm den Schlüssel für den Tresor abnahmen und den Safe plünderten.

Doch auch ein Überfall in Wien-Penzing trägt eine ähnliche Handschrift: Mitte April schleuste sich ein bewaffneter Mann in das Lager eines Supermarktes ein, bedrohte die Angestellten, fesselte sie und flüchtete mit der Beute zu Fuß. "Die Ermittlungen laufen, und mögliche Zusammenhänge werden überprüft", berichtet Polizeisprecher Keiblinger.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden