Fr, 17. November 2017

Sturz über Mauer

03.05.2015 21:18

Wieder Rettungsaktion aus Salzach am Rudolfskai

Und wieder riss ein Alarm an der Lokalmeile am Kai die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr aus ihren Betten: In der Nacht zum Sonntag stürzte ein Jugendlicher über eine Mauer auf die Salzachböschung. Er wurde leicht verletzt. Die Forderung nach Sicherheitsmaßnahmen wird indessen lauter.

Die Höhenretter der Berufsfeuerwehr mussten nicht zum ersten Mal am Rudolfskai ausrücken: Einem Nachtschwärmer war vermutlich übel geworden. Er lehnte sich am Sonntag in den frühen Morgenstunden im Bereich Rudolfskai Nr. 18 wohl zu weit über die Mauer und stürzte ab.

Die Berufsfeuerwehr rückte mit insgesamt vier Fahrzeugen und zehn Helfern an. Viel Aufsehen, leider bereits zum wiederholten Mal. "Der Jugendliche ist nicht direkt ins Wasser gestürzt und hat sich zum Glück nur leicht verletzt", informiert Manfred Höllbacher. Der Bursche konnte noch selbst aufstehen und wurde von den Feuerwehrkräften zum Ambulanzwagen begleitet. Nach rund einer halben Stunde war der Einsatz am Kai vorbei und die Retter konnten wieder abziehen.

Ruf nach Sicherheitsmaßnahmen
Nicht der erste Vorfall, denn in den letzten Wochen gab es gleich mehrmals Probleme mit abgestürzten Nachtschwärmern. Auch der Ruf nach verstärkten Sicherheitsmaßnahmen wird lauter. Fest verlegte Tritte an der Böschung wie Leitern könnten helfen: "Davon haben wir aber noch nichts gehört", so Höllbacher. Es könnte auch die Arbeit der Einsatzkräfte wesentlich erleichtern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden