Mi, 22. November 2017

Stimmungsbarometer

03.05.2015 06:00

Applaus für den Eurovision Song Contest

Gleich zwei gute Ergebnisse für Wiens Stadtregierung liefert die aktuelle Umfrage von Unique Research (Sample 500): Die Bürger sind durchaus zufrieden mit der Wohnsituation (immerhin 79 Prozent) und schätzen auch den kommenden Eurovision Song Contest. Das Wettsingen wird von 69 Prozent der Befragten als wirtschaftlich wertvoll für die City bewertet.

Weniger toll läuft's derzeit für die Stadtregierungsmitglieder in der Einzelwertung: Bei den Vizebürgermeisterinnen Maria Vassilakou (Grüne) und Renate Brauner (SPÖ) sinken die Beliebtheitswerte erneut klar um drei sowie um zwei Prozentpunkte.

Bei der Frage nach dem "positiven Eindruck" konnte in der Vorwoche nur Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) punkten. Interessant: Heinz-Christian Strache (FPÖ) baut nun vor der Wahl seinen Negativ-Balken ab (minus vier Prozentpunkte). Beim Beliebtheitsbalken fehlen ihm zehn Prozentpunkte auf Bürgermeister Michael Häupl.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden