So, 17. Dezember 2017

Am Kopf verletzt

06.04.2015 12:37

32-Jähriger von Trio mit Kinderscooter verprügelt

Ein 32-jähriger Mann ist am Ostersonntag bei einer Rauferei in Wien-Ottakring schwer am Kopf verletzt worden. Das Opfer war mit mehreren anderen Männern in einem Stiegenhaus in Streit geraten. Bald flogen nicht nur Fäuste: Der 32-Jährige wurde auch mit einem Kinderscooter geschlagen. Für zwei Verdächtige klickten die Handschellen, einem dritten Mann gelang die Flucht.

Zeugen hatten die Auseinandersetzung laut Polizeisprecher Roman Hahslinger gegen 17 Uhr in der Koppstraße beobachtet und die Ordnungshüter alarmiert. Als die Uniformierten eintrafen, kam ihnen der stark blutende Verletzte entgegen. Er erzählte den Beamten, dass ihn drei Männer mit ihren Fäusten sowie einem Kinderscooter verprügelt hätten.

Die Wiener Berufsrettung brachte den Bulgaren in ein Krankenhaus. Zeugen hatten unterdessen beobachtet, wohin zwei der drei Beteiligten geflüchtet waren, und informierten die Polizisten. Diese nahmen einen 38- und einen 41-jährigen Bulgaren in einem Wohnhaus in der Nähe fest und stellten auch den Scooter sicher. Der dritte Angreifer entkam. Was zu der Auseinandersetzung geführt hat, ist noch völlig unklar, das Opfer war bislang nicht zu einer Einvernahme imstande.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden