Fr, 15. Dezember 2017

"Zu beschäftigt"

31.03.2015 09:17

Rihanna dementiert Beziehung zu Leonardo DiCaprio

An den Gerüchten um die Liebe zwischen Rihanna und Leonardo DiCaprio ist offenbar doch nichts dran. Denn wie die Sängerin jetzt in einem Interview erklärt, sei sie einfach viel zu beschäftigt für die Liebe. Und wenn sie mal eine freie Minute habe, so die 27-Jährige, konzentriere sie sich auf sich selbst.

Sowieso müsse sie erst einmal jemanden finden, der ihren Lebensstil verstehe und akzeptiere, ist sich Rihanna sicher. "Ich bin gerade so beschäftigt, dass ich einfach nicht viel Zeit für einen Mann zu bieten habe. Es wäre auch nicht fair, jemanden in dieses Leben zu ziehen. Aber wenn ich es tun würde, müsste er Manns genug sein, um mit meinem Terminkalender zu leben und keine Angst zu bekommen", so die 27-Jährige im Interview mit dem amerikanischen "HELLO!"-Magazin.

Die Musikerin wurde zuletzt mit Schauspieler Leonardo DiCaprio in Verbindung gebracht, nachdem die beiden in den vergangenen Monaten mehrfach zusammen gesehen wurden. Die Gerüchte über die angebliche Romanze erstickte sie nun im Keim. Danach gefragt, wie denn der Name Rihanna DiCaprio für sie klingen würde, erwiderte sie: "Es klingt danach, als solltest du dich von all den Blogs fern halten, denn du gehst ihnen jedes Mal auf den Leim."

Vergangenes Jahr trennte sich der 40-Jährige von Model Toni Garrn. Im Dezember kamen dann die ersten Spekulationen auf, der "Wolf of Wall Street"-Star und die Sängerin seien liiert, weil sie sich auf einer Party sehr nahe kamen. Die beiden sind seit vielen Jahren befreundet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden