Do, 19. Oktober 2017

Tat geklärt

27.03.2015 23:20

Vom Ladendetektiv zum Räuber

Mit einem waffenähnlichen Gegenstand stürmte am Abend des 21. Februar ein Maskierter auf eine Mitarbeiterin des Hornbach-Baumarktes in Seiersberg beim Hintereingang zu. Geistesgegenwärtig schlug eine weitere Angestellte die Türe zu, der Räuber hatte nichts mehr zu holen und flüchtete. Nun hat sich herausgestellt – der mutmaßliche Täter war der Ladendetektiv selbst!

Dreist, was sich dieser 25 Jahre alte Grazer da erlaubt hat: Mit einer Holzpistole und mit einer Sturmhaube maskiert wollte er seine eigenen Kolleginnen überfallen! Eine Mitarbeiterin schlug aber die Hintertüre vor ihm zu, woraufhin er mit seinem Pkw die Flucht ergriff. Tags darauf ging er seiner gewohnten Tätigkeit als Ladendetektiv wieder nach und bewunderte die Überfallenen sogar für ihren Mut, so kurz nach einem derart schrecklichen Erlebnis wieder arbeiten zu gehen.

Auf die Schliche gekommen war man dem in Geldnot geratenen Grazer aber, weil er im Vorfeld immer wieder Kollegen über diverse Vorgänge im Markt befragt hat. "Dann haben wir seine finanzielle Lage überprüft und sind dahintergekommen, dass er arge finanzielle Probleme hat", sagt LKA-Ermittler Chefinspektor Werner Rampitsch. PS-starke Autos und seine Freundin waren ihm wohl etwas zu teuer geworden. Er wurde in die Justizanstalt Graz-Jakomini gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).