Fr, 24. November 2017

Inzest, Mord und Co.

25.03.2015 16:21

Skandal um starbesetzte ORF-Serie „Altes Geld“

Die Gerüchteküche brodelt. Noch vor ihrer Präsentation sorgt die neue Schalko-ORF-Serie "Altes Geld" für Aufregung. Aber nicht nur der Inhalt erhitzt die Gemüter.

Zwei-Klassen-Medizin – ganz brutal. Zwei Millionen bietet der schwer kranke Milliardär "RR" Rolf Rauchensteiner (Udo Kier) für eine neue Leber. Und das ist nur der Anfang einer Familiengeschichte der besonderen, nämlich besonders schmutzigen, Art. David Schalko ("Braunschlag") nennt sein jüngstes Werk "'Dallas' für Geistesgestörte" und garantiert jede Menge Aufreger. Inzest, Korruption, Gier und Handschuhe aus Menschenhaut. Bizarr. Komisch. Böse.

Getragen von einer Riege österreichischer und deutscher Schauspieler erster Klasse, die in Charakteren zu sehen sind, die sich nicht zufällig bekannte Personen des öffentlichen Lebens als Vorbild genommen haben. Neben einem lebensfrohen Wiener Bürgermeister ist unter anderem auch ein Verlegerbrüderpaar mit dem Namen Falkner zu sehen, das sicherlich für Spekulationen sorgen wird.

Serie aktuell nur als DVD oder Webstream erhältlich
Wer jetzt schon Lust auf diese Anhäufung von Sarkasmus, Satire und Anspielungen bekommt, hat zwei Möglichkeiten – und hier kommt der nächste Aufreger, der für erhitzte Gemüter sorgt: Die Serie ist ab diesem Donnerstag nur auf DVD bei Hoanzl oder auf der Videoplattform Flimmit (an der der ORF zufällig beteiligt ist) käuflich zu erwerben.

Die Ausstrahlung im ORF-Hauptabend (Aufschrei inklusive) wird es erst im Herbst geben. Hat man also mit ORF-Gebühren schon einmal an dem Achtteiler mitgezahlt, muss man jetzt noch einmal in die Börse greifen. Oder bis Herbst warten. Aber bekanntlich ist Vorfreude die schönste Freude.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden