Do, 24. Mai 2018

Alkohol im Spiel

19.02.2015 15:55

Nach Bombendrohung in Nachtlokal: Anrufer ertappt

Nachdem vergangene Woche ein Innsbrucker Nachtlokal nach Bombendrohung geräumt werden musste, konnte die Polizei nun den anonymen Anrufer ausforschen. Der Mann (39) aus dem Mittelgebirge fiel in besagter Nacht in Lokal unangenehm auf. An die Anrufe will er sich nicht erinnern.

In der Nacht auf Freitag wurde der 39-Jährige aus dem Nachtlokal in der Innsbrucker Salurnerstraße geworfen. "Dabei kündigte er an, dass bald die Polizei erscheinen werde", heißt es von Seiten der Exekutive. Kurze Zeit später rief ein vorerst Unbekannter von einer Telefonzelle aus bei der Polizei an. Er sprach von einer Bombe und dass er das Lokal in die Luft sprengen wolle.

Gedächtnislücke wegen Alkoholisierung

Nachdem der Mann am Dienstag erneut im Lokal auftauchte, riefen die Mitarbeiter die Beamten. "Bei der Einvernahme erkannte der 39-Jährige seine Stimme, an die Anrufe kann er sich angeblich aufgrund seiner starken Alkoholisierung aber nicht erinnern", so die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden