Mi, 22. November 2017

„Noch nie gehört“

05.02.2015 11:10

Richard Lugner: Canalis möchte Challenger-Jet

Ganz so pflegeleicht dürfte Richard Lugners heuriger Opernballgast nun doch nicht sein. Anstatt mit einem Linienflug will Elisabetta Canalis mit einem Challenger-Privatjet von Italien nach Wien fliegen. "Ich habe noch nie davon gehört, aber sie besteht darauf", sagte der Baumeister am Donnerstag. Lugner will ihr den Wunsch jedenfalls erfüllen. "Damit sie freundliche Nasenlöcher macht."

Doch nicht nur bei der Anreise, auch bei ihrem Outfit bringt Canalis die Pläne von Lugner durcheinander. Das Kleid von Roberto Cavalli, mit dem das Model eigentlich auf den Ball am 12. Februar gehen hätte sollen, ist offenbar aus dem Rennen. "Sie möchte einfach bezaubernd aussehen und da sie früh genug in Europa ist, es sich noch einmal überlegen", ließ sie den Baumeister wissen.

Die Outfits der anderen Lugner-Logen-Gäste stehen hingegen fest: Ehefrau Cathy trägt ein Kleid des libanesischen Designers Zuhair Murad "mit einem hoffentlich nicht zu gewagten Ausschnitt". Der Manager von Canalis, Roberto Ruffin, wird ebenso wie Richard Lugner in einem Frack von Peppino Teuschler am Ball erscheinen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden