Do, 23. November 2017

Wollte nicht warten

27.01.2015 12:09

Klein David kam noch auf Heli-Landeplatz zur Welt

Da hat es jemand offenbar nicht mehr erwarten können: Ziemlich eilig hatte es der kleine David am Montagnachmittag in Hall in Tirol, um das Licht der Welt zu erblicken. Nachdem seine Mama bereits mit starken Wehen per Hubschrauber in die Klinik geflogen worden war, kam der neue kleine Erdenbürger noch auf der Trage auf dem Hubschrauberlandeplatz am Dach des Krankenhauses zur Welt.

Dass sie sich ziemlich sputen müssen, um rechtzeitig im Spital anzukommen, war den Einsatzkräften am Montagnachmittag bereits klar. Die hochschwangere Barbara K. klagte bereits über starke Wehen, als die Helfer samt Hubschrauber am Großvolderberg ankamen. Die werdende Mutter wurde zügig zum Landeskrankenhaus Hall geflogen - dass die Geburt dann allerdings so rasch passieren würde, damit rechnete wohl keiner der Anwesenden.

Bereits auf dem Landeplatz des LKH wollte der kleine David "aussteigen" und erblickte noch auf der Trage das Licht der Welt. Da eine Hebamme auf die werdende Mutter gewartet hatte, konnte sie die Frau bei der Geburt unterstützen. Diese verlief reibungslos, Mama und Kind gehe es wunderbar, hieß es.

"So eilig hat es noch keiner gehabt"
Hubschrauberpilot Klaus Egger, der unmittelbar nach der Geburt bereits zum nächsten Einsatz aufbrechen musste, freute sich über den komplikationsfreien Ablauf und bemerkte schmunzelnd: "So eilig hat es noch keiner gehabt, aus meinem Hubschrauber rauszukommen."

Einige Tage werden Mama Barbara und ihr kleiner David wohl noch auf der Station für Geburtshilfe im Krankenhaus bleiben, ehe es für die beiden nach Hause geht. "Aber mit dem Auto", lacht Matthias F., der stolze Papa des kleinen Buben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden