Fr, 20. Oktober 2017

Katzen ausgesetzt

20.01.2015 09:39

Rufe nach Tierheim für Vöcklabruck werden lauter

Während eine Facebook-Gruppe derzeit um die Errichtung eines Tierheimes in Vöcklabruck kämpft (die "Krone Tierecke" berichtete), wurden aufmerksame Polizisten zu Lebensrettern: Sie fanden versteckt hinter einer Hecke in Attnang-Puchheim drei ausgesetzte und schon halb verhungerte Katzen und brachten sie zu einem Tierschutzverein.

"Die Tiere waren völlig verängstigt und durchgefroren", berichtet Regina Resch, Obfrau des Tierschutzvereines Vöcklabruck. Dort fand das Trio ein schönes Platzerl, wurde gepflegt und aufgepäppelt. Zudem froren die Samtpfoten jämmerlich – es sind vermutlich Hauskatzen, derer die Besitzer überdrüssig geworden sind.

Tierfreunde machen sich für Tierheim stark
Sie fanden beim Verein Unterschlupf, da es im ganzen Bezirk mit seinen 52 Gemeinden schon seit mehr als zwei Jahrzehnten kein Tierheim gibt. Im Kampf gegen diese Misere wurde nun auch eine Facebook-Gruppe gegründet: Es wurden schon Flyer verteilt, Unterschriftenlisten aufgelegt. Einzig mit dem Ziel, dass der Bezirk endlich ein eigenes Tierheim bekommt.

"Tierschützer stoßen an ihre Grenzen"
"Bis jetzt machen Tierschützer alles ehrenamtlich, aber sie stoßen an ihre Grenzen", so die Initiatorin Pamela Katterl. Auch Regina Resch bestätigt im "Krone"-Interview, dass alle Initiativen für ein Tierheim im großen Bezirk Vöcklabruck seit Jahren scheitern.

"Krone": Den drei kleinen Findlingen geht es wieder gut?
Regina Resch: Sie werden aufgepäppelt und danach schauen wir, dass sie gute Plätze bei einer Familie erhalten.

"Krone": Sie wurden ausgesetzt?
Resch: Ja, die Feiertage sind vorbei, die Kinder in der Schule und schon werden Tiere wieder überflüssig.

"Krone": Im Bezirk gibt's ja noch immer kein Tierheim.
Resch: Wir wollen schon seit 20 Jahre eines haben. Doch bislang sind alle Versuche gescheitert. Ich hab' das schon bei drei Landesräten so erlebt.

"Krone": Woran scheitert es?
Resch: Es scheitert natürlich einmal am Geld. Und natürlich aber auch an Problemen mit Anrainern. Es will zwar jeder ein Tierheim haben, aber das darf dann ja nicht in seiner Nähe hinkommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).